Logo dermasilk.at
spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
SUCHE

Über Dermasilk

Home > Über Dermasilk > Antimikrobielle Wirkung auf der Haut ohne Chemie


Antimikrobielle Wirkung auf der Haut ohne Chemie


AEM5772/5 ist eine antimikrobielle Substanz die schon seit 30 Jahren im Gesundheitswesen verwendet wird. Die antimikrobielle Wirkung des Moleküls AEM 5772/5 ist daher schon gut wissenschaftlich dokumentiert:

AEM5772/5 ist eine sogenannte quartäre Ammoniumverbindung - ein farbloses, geruchloses, nicht lösliches und beständiges Ammonium - und wirkt mittels elektrischem Kurzschluss gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen. Bei DermaSilk® ist es zum ersten Mal gelungen, diesen Wirkstoff durch Polymerisation unlösbar an eine Seidenfaser zu koppeln. Dadurch ist ein neues Gewebe entstanden, das die hervorragenden Eigenschaften von Seide mit einem dauerhaften Schutz gegen Keimbesiedelung verbindet.

Und so funktioniert AEM5772/5 :

Die AEM5772/5 Schutzschicht wirkt ohne Beteiligung von chemischen Prozessen auf rein physikalischem (elektrischem) Wege. Das heisst: Es werden keinerlei Substanzen aus dem Material an die Haut abgegeben. Dadurch gewährleistet DermaSilk® einerseits eine hohe Verträglichkeit, andererseits behält es seinen antimikrobiellen Effekt auch nach zahlreichem Waschen und Tragen bei.

Das elektrische Wirkprinzip von AEM5772/5 teilt sich in zwei Stufen: Die positive Ladung des Schutzschildes führt in der ersten Stufe zu einer Anziehung der negativ geladenen Bakterien, Pilze etc. (Phase 1)

grafik_Wirkungsweise_Phase-1.jpg



Sobald die Mikroben mit AEM5772/5 in Kontakt kommen, wird in der zweiten Stufe die Membranhülle der Keime durch einen Wirkstoffteil des AEM5772/5 Schutzschildes durchlöchert und zerstört (Phase 2). Dabei erfolgt ein Elektronenaustausch zwischen AEM5772/5 und den Mikroorganismen durch die Zellmembrane, der zur Perforation führt. Dieser Vorgang wird im Fachjargon "Elektroschneiden" genannt. Letztendlich lösen sich die Mikroorganismen auf. Schädlichen Keimen wie z. B. Bakterien, Schimmelpilzen oder Hefepilzen wird dadurch eine Vermehrung auf der Haut wesentlich erschwert. DermaSilk® verleiht damit der ungeschützten Haut die gleiche antibakterielle Funktion, die der gesunden Haut eigen sind.

 

grafik_Wirkungsweise_Phase-2.jpg


Man spürt sofort, dass sich die Haut erholt, denn der mikrobenhemmende Effekt macht sich schon bald in einer deutlichen Linderung des Juckreizes bemerkbar. Auch die biologischen Heilprozesse werden durch AEM5772/5 entscheidend unterstützt. Der Rückgang bakterieller Infektionen ermöglicht es der gereizten Haut, in kurzer Zeit die eigene Barrierefunktion wieder aufzubauen.

Andere bakterielle Fungizide (z.B. Triclosan, Silber, Arsen), die häufig in anderen Textilien verwendet werden, fungieren als Gift - auf der Haut, denn wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass diese antimikrobiellen Veredelungen oft nicht dauerhaft an die Textilfasern gebunden sind und an die Umwelt (bzw. an die Haut) abgegeben werden. Dabei besteht auch die Gefahr einer Resistenzbildung seitens der Mikroorganismen. Die dauerhafte Bindung der AEM5772/5-Moleküle an die feinen Seidenfasern von DermaSilk® garantiert hingegen einen sicheren und effektiven Tragekomfort.

www.menzl.com